Das laufende Jahr 2019


Im Januar 2019

Schweren Herzens gibt unser Mitglied Jakob Heinzen aus Gesundheits und Altersgründen das Trike fahren auf.

Aus langjähriger Freundschaft und Verbundenheit wurde er daher im Januar 2019 zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Hier übergibt  Walter Schneider Ihm die Urkunde


 

am 11.05.2019 fand die "Sonnenfahrt" (dieses Jahr leider eine "Regenfahrt")

in St. Vith (Belgien) statt.

 

die Sonnenfahrt in St. Vith war trotz Kälte und Dauerregen ein erfolgreicher Tag,

es waren 8 Mitglieder und 2 Gäste von den Kyll-Triker bei der Fahrt dabei. Leider haben einige Triker

abgesagt. Somit waren "nur" ca. 55 Fahrzeuge an der Fahrt beteiligt.

(Bilder sind zum Teil aus dem Grenzecho)

Die Biker, die aus Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden und auch Belgien nach St.Vith angereist waren, zeigten entgegen ihres Images als „harte Jungs und Mädchen“ eindrucksvoll, dass sie das Herz am rechten Fleck haben. Das war auch notwendig, denn Petrus meinte es am Samstag nicht sonderlich gut mit den Bikern, die die Touristikfahrt in unangenehmem Dauerregen zurücklegen mussten. Nichtsdestotrotz hatten die Fahrer „die Sonne in ihren Herzen“ und bescherten den „Mitreisenden“ unvergessliche Momente. (Berichterstattung aus dem Grezecho)

 

 

In ST.VITH wurde gestratet und der Weg ging über Land nach Lentzweiler in Luxenburg.

In den Hallen der Fa. Faymonville wurde eine Rast eingelegt und wir konnten uns eine Stunde aufwärmen.

Dann ging es wieder zurück nach Belgien.

In Burg Reuland wurden wir herzlich zum Mittagessen emfangen.

Um ca. 15 Uhr ging der Weg zurück nach ST.VITH wo Kaffee und Kuchen Angeboten wurde.

 

Nach dem ansträngendem Tag waren alle froh den Nachhauseweg antreten zu können.

 

mehr von der Sonnenfahrt in St. Vith 2019
zum späterem Zeitpunkt.

 

6. Regenbogenfahrt 2019 

In Kürze wird dieser Teil der Seite mit aktuellen Bildern gefüllt.

 Noch etwas Geduld bitte.

 

Das war die Tour.

Wie immer ausgearbeitet von unserem zweirädrigen Kameraden und Unterstützer Uwe.

 

Erste Halbzeit:

Start Dorfplatz Temmels, Tawern,  Mannebach, Rehlinger Hof, Fisch, Söst,  Wincheringen, Helfant, Dittlingen, Merzkirchen.

Erfrischungspause bei:       Herberge Maria Hemmerling in Merzkirchen

 

Zweite Halgzeit (Rückfahrt)

Start Merzkirchen, Kirf, Kolesleuken, Freudenburg, Taben-Rodt, Serrig, Saarburg, Kahren, Nittel,

Dorfplatz Temmels, Ziel

 

Hier die Kyll-Triker wärend der Regenbogenfahrt

Hier ein Bericht aus dem TV über die Regenbogenfahrt 2019

 

Langsam füllt sich am Morgen der Dorfplatz in Temmels. 45 Triker stellen ihre mächtigen Fahrzeuge schön in Reih’ und Glied in der Moselstraße auf. Jetzt erst mal einen Kaffee.

Auch ihre Fahrgäste, Menschen, die von der Lebenshilfe in Trier und Konz betreut werden, kommen, um an etwas teilzunehmen, auf das sie sich seit Wochen freuen: mitfahren und schöne Momente im Fahrtwind genießen.

Es ist die sechste Regenbogenfahrt, die Herbert Schneider und sein Trike-Team-Temmels gemeinsam mit den Kyll-Trikern organiseren. Es waren diesmal 70 Kilometer schönste Gaulandschaft mit Gästen aus Belgien, Luxemburg und Frankreich. 20 Motorradfahrer und zwei Polizeibeamte auf Motorrädern sorgten dafür, dass der Konvoi reibungslos rollen konnte. Betreuerin Verena Treinen war mit 15 Passagieren gekommen. Sie sagt: „Die reden seit Tagen von nichts anderem, und auch später ist das Erlebte immer noch Thema.“

Einige Bewohner der Lebenshilfe-Einrichtungen haben sogar schon ihren eigenen Helm mitgebracht.

Triker Ernst Umbach ist von der Vulkaneifel angereist und sagt: „Ich bin bei vielen dieser Fahrten dabei. Es sei ihm eine Ehre, in Temmels dabei zu sein, denn: „Es bringt meinem Passagier Freude und mir auch.“ Vor 30 Jahren hat Ernst Umbach  sein Trike als Bausatz zusammengeschraubt, ist über 60 und fährt seit seiner frühen Kindheit Dreirad. Nach der Rückkehr der mächtigen Maschinen mit dem breiten Schlappen auf der Hinterachse wird wieder ordentlich geparkt und dann gefeiert. Die Regenbogenfahrt ist in Temmels zum Volksfest geworden.

 


 

am 13.07.2019 fand zum Ersten mal eine Sonderfahrt für die Lebenshilfe in Gerolstein statt.

Zum Erstem mal sind wir mit unseren Tricks "für und mit" den Bewohner der Lebenshilfe Wohngemeinschaften Eifel gefahren. Wir waren mit 7 Trikes unterwegs und alle hatten einen riesigen Spaß.

Es war ein erfolgreicher und lebhafter Nachmittag.

Wir werden diese Veranstaltung sicherlich wiederholen.

Hier die Aufstellung kurz vor der ersten Rundfahrt



2013

2012

2011